Interview

Wer bist du und was machst du?

Ich wohne mit meiner Familie in Oberbottigen bei Bern. In meiner Freizeit treibe ich sehr gerne Sport (Skifahren, Tennis, Wandern) und reise gerne.

Wie bist du zu NOVO gekommen?

Nach meiner Ausbildung zur Wirtschaftsinformatikerin in der Applikationsentwicklung suchte ich eine Stelle im Bereich SAP und bin über einen Personalvermittler mit NOVO ins Gespräch gekommen. NOVO erschien mir sehr sympathisch und die Stelle als BI-Beraterin war eine spannende Herausforderung. Das ist nun schon 15 Jahre her! Lange war ich als BI-Beraterin tätig, jetzt arbeite ich im Bereich Schuladministrationslösung (SAL).

Wie ist NOVO?

NOVO ist für mich eine dynamische Firma und ein sehr fairer, zuverlässiger und flexibler Arbeitgeber. Die tolle Kollegialität macht NOVO aus.

Was gefällt dir bei NOVO am besten?

Das gute Zusammengehörigkeitsgefühl gefällt mir sehr, ebenso wichtig ist mir, dass ich einen herausfordernden Job habe. Bei Projekten kann man sich immer wieder neu eindenken und ganz unterschiedliche Kunden unterstützen. NOVO ermöglicht mir ausserdem eine spannende Tätigkeit im Teilzeitpensum, das schätze ich sehr.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Zugverbindungen heraussuchen (lacht)! Ich muss mir jeweils Anfang Woche einen Überblick verschaffen, wo ich an welchem Tag arbeite und wie ich mit dem Zug rechtzeitig hinkomme. Natürlich gibt es die fixen Termine, Meetings und Workshops und dann gibt es eben auch die Arbeiten, die man recht flexibel und selbständig erledigen kann. Dazu kommt die Arbeit in verschiedenen Teams, die man koordinieren muss. Diese Mischung zwischen Teamarbeit und selbständiger Arbeit finde ich toll.

Gibt es ein Projekt, das dir besonderes gefallen hat?

Erst kürzlich haben wir das Projekt SAL Baselland erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt hat mir besonders gefallen, weil es so vielseitig war. Einerseits hatte ich viel mit den Schulen zu tun. Ich war in engem Kontakt mit den Anwendern, dem Applikationsverantwortlichen und gleichzeitig musste ich mit den Spezialisten aus anderen Modulen, und mit NOVO-Beraterinnen und Berater die Zusammenarbeit koordinieren. Von der Konzeption, Realisierung, Test bis zur Ausbildung der Endanwender - es war alles dabei.

Wie bringst du dein Privatleben und die Arbeit bei NOVO in Einklang?

Ich arbeite in einem 60%-Pensum, was für die Projektarbeit Flexibilität verlangt. Es gibt Zeiten, in denen ich für bestimmte Meilensteine mehr machen muss und Phasen, in denen es ruhiger ist. Ich schätze es, dass ich in den ruhigen Phasen flexibel und selbstbestimmter arbeiten kann. So sind auch die stressigen Zeiten gut zu bewältigen.

Was würde man über dich vielleicht nicht denken?

Dass ich auch «Züridütsch» kann. Ich bin in Zürich aufgewachsen und spreche mit meiner Mutter «Züridütsch», habe mir aber «Bärndütsch» angewöhnt.


NOVO Kultur